(0591) 9154506 info@foresight.gmbh

Berlin/Lingen – Am Freitag, den 16.07.2021 fand ein digitaler Austausch zum Thema Zeitwertkonten mit Maik Beermann (CDU) als Mitglied des Bundestages und stellv. Landrat im Landkreis Nienburgund sowie dem Experten für Zeitwertkonten, Heinz-Jürgen Zink, Geschäftsführer der Foresight GmbH statt.

Schon im Vorfeld war für beide Teilnehmer klar, das Zeitwertkonten besonders flexibel einsetzbar sind: die Elternzeit finanzieren, sich für berufliche Qualifizierungen freistellen lassen, Zeit zur Pflege von nahen Angehörigen, ein Sabbatical zu nehmen um die Akkus wieder aufzuladen oder auch den Vorruhestand planen.
Das ist die Aufgabe von Zweitwertkonten.

Damit für die Arbeitnehmer ein hohes Maß an Zufriedenheit und Lebensqualität gewährleistet werden kann, ist es unter anderem wichtig, dass die „Eckdaten“ stimmen. Schon lange ist nicht mehr nur das Gehalt ausschlaggebend. Wenn es darum geht, sich für oder gegen einen Arbeitgeber zu entscheiden, ist laut eine Umfrage der Onlineplattform Stepstone die Flexibilität und Lebensqualität besonders wichtig.

Im Gespräch mit Maik Beermann wurden Lösungsansätze und Vorschläge besprochen.

Maik Beermann thematisiert unter anderem das Thema Elterngeld und die, für junge Leute immer wichtiger werdende, Sabbatkultur für die Familie. Herr Zink die Kostenstruktur der Implementierungen von Lebensarbeistzeitmodellen und dass das Thema selbst in der Öffentlichkeit kaum stattfindet.

Durch unsere Verbandslösungen werden Kosten reduziert, damit auch kleinere Betriebe von Zeitwertkonten profitieren. Für die Zukunft sind gemeinsame Aktionen geplant, um diesem Thema eine Bühne zu geben.