(0591) 9154506 info@foresight.gmbh

Geld anlegen – Tipps und Möglichkeiten

Wie kann ich mein Geld eigentlich am besten anlegen? – Hierbei handelt es sich um eine Frage, mit der sich viele Menschen im Laufe ihres Lebens beschäftigen. Kein Wunder! Immerhin geht es unter anderem darum, bestmöglich vom Ersparten bzw. vom Gehalt/ Lohn zu profitieren.

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, die eigenen Finanzen für eine optimale Lebensqualität zu nutzen. Eine grundlegende Geldanlage Beratung kann dabei helfen, sich hier einen umfassenden Überblick über Themen wie Bitcoins, Gold, Immobilienkauf und Co. zu machen.

Besonders wichtig ist es immer, dass die Art der gewählten Geldanlage auch zum eigenen Lebensstil und den Erwartungen passt. Auch die Frage „Was ist zur Zeit die beste Geldanlage?“ sollte nicht außer Acht gelassen werden. Nur dann, wenn alle Faktoren (persönliche Erwartungen UND Geldanlage) zusammenpassen, kann auch in vollem Umfang profitiert werden.

Möglichkeit Nr. 1: Geld konservativ anlegen

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, Geld möglichst sicher anzulegen, entscheiden sich viele für die konservative Anlageform. Besonders beliebte Lösungen sind in diesem Zusammenhang die folgenden Optionen:

  • Festgeld

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, werden bei der Festgeld Variante feste Beträge über einen vergleichsweise langen Zeitraum angelegt. Gerade dann, wenn ohnehin gerade eine größere Summe zur Verfügung steht, diese aber gerade nicht genutzt werden kann, empfiehlt es sich, über die Festgeld Variante nachzudenken. Die Verzinsung ist festgeschrieben, eine Flexibilität dementsprechend nicht gegeben. Dafür gilt das Festgeld als sehr sicher.

  • Tagesgeld

Viele nutzen das Tagesgeldkonto als eine Ergänzung zur Festgeldvariante oder zum Depot. Die jeweilige Summe ist täglich verfügbar, dafür sind die Zinsen sehr niedrig.

  • Immobilien

Der Kauf von Immobilien gilt als verlässliche Geldanlage. Wie lukrativ es jedoch ist, hier zu investieren, ist vor allem von der aktuellen Marktlage abhängig.

  • Gold

Wer seine Finanzen vor allem in Krisenzeiten absichern möchte, sollte sich überlegen, ob er nicht in Gold (oder in andere Edelmetalle) investieren sollte. Diese Option wird in der Regel im Zusammenhang mit einer langfristigen Anlage genutzt.

Die Vorteile der konservativen Geldanlage zeigen sich vor allem in einem hohen Maß an Sicherheit und darin, dass es nicht viele Vorkenntnisse braucht, um hier als Verbraucher tätig zu werden und (im Idealfall) zu profitieren. Die meisten Banken bieten die oben genannten Optionen an und erlauben es dem Kunden somit, sich für seinen individuellen Favoriten zu entscheiden. 

Möglichkeit Nr. 2: Geld renditestark anlegen

Unter dem Begriff der renditestarken Anlagen werden die Arten von Anlagen bezeichnet, bei denen der Verbrauchen von vergleichsweise hohen Zinsen profitieren kann. Hierbei sollte jedoch auch beachtet werden, dass das Risiko hier höher ist als bei der konservativen Anlage.

  • Aktien

Aktien sind zu einem hohen Maße vom Marktgeschehen abhängig. Dafür ist es – mit Glück und Hintergrundwissen – möglich, von hohen Renditen zu profitieren.

  • ETFs

Bei ETFs handelt es sich um börsengehandelte Fonds. Das dazugehörige Management verläuft in den meisten Fällen passiv und die Zusammenstellung der einzelnen Fonds basiert auf Benchmarks. Auf diese Weise lassen sich oft Kosten sparen.

  • Bitcoins

Bei Bitcoins handelt es sich um virtuelles Geld, das seinen Bekanntheitsgrad im Laufe der letzten Jahre immer mehr steigern konnte. Viele Experten sind sich darüber einig, dass Bitcoins jedoch keine sichere Form der Geldanlage darstellen. Die Risiken werden immer wieder als „nicht kalkulierbar“ bezeichnet. Dementsprechend muss nicht nur mit starken Schwankungen, sondern gegebenenfalls auch mit dem kompletten Verlust gerechnet werden.

Wer auf renditestarke Geldanlagen setzen möchte, sollte sich in jedem Fall über das Risiko im Klaren sein und sich gleichzeitig die Zeit nehmen, um sich in die Materie einzulesen.

Eine weitere Alternative der Geldanlage: das Zeitwertkonto

Ein Blick auf die Möglichkeiten, die sich im Zusammenhang mit einer möglichst lukrativen Geldanlage bieten, zeigt, dass sich der Markt im Laufe der Zeit stark verändert hat. Arbeitnehmer, die ihr Geld möglichst flexibel und individuell anlegen möchten, müssen heutzutage keine Kompromisse mehr eingehen.

Sie finden oft im sogenannten Zeitwertkonto genau die sichere Geldanlage, die sie suchen. Basierend auf einem Rahmenvertrag mit dem Arbeitgeber, können verschiedene Gehaltsbestandteile, wie zum Beispiel Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, auf dem Zeitwertkonto angespart (und dementsprechend angelegt) werden. Hier verbleibt das Geld dann so lange, bis es aufgelöst wird, um im Rahmen einer längeren Auszeit oder einer vorgezogenen Rente als „Gehaltsersatz“ monatlich ausgezahlt zu werden.

Der besondere Vorteil dieser Variante liegt jedoch nicht nur in der gebotenen Flexibilität, sondern auch darin, dass die Höhe des Guthabens auf dem Zeitwertkonto nicht von geschäftlichen Entwicklungen, dem Marktgeschehen oder anderen Trends abhängig ist. Stattdessen wird die Summe (unter anderem übrigens auch vor Insolvenz des betreffenden Unternehmens) geschützt und als das angesehen, was sie ist: ein Teil des Gehalts eines Mitarbeiters, das ihm zusteht, das jedoch lediglich bis zu seiner Auszahlung sicher (!) zwischengeparkt wurde.

Welche Geldanlage ist die beste für meinen Bedarf?

Hierbei handelt es sich um eine Frage, die nicht allgemeingültig beantwortet werden kann. Die Entscheidung für eine bestimmte Geldanlage ist unter anderem auch vom Charakter des Verbrauchers abhängig. Viele Menschen sind so risikofreudig, dass sie ihr Glück in Aktien gefunden haben. Andere möchten lieber auf Nummer Sicher gehen und entscheiden sich für das berechenbare, aber dafür relativ unflexible Festgeldkonto.

Wieder andere haben erkannt, dass es sich beim Zeitwertkonto um eine wunderbare Möglichkeit zur Geldanlage für alle handelt, die Flexibilität, Sicherheit und Lebensqualität miteinander kombinieren möchten.

Die Foresight GmbH hilft Ihnen gern dabei, herauszufinden, inwieweit sich das Zeitwertkonto als Geldanlage auch für Sie lohnen kann. Gleichzeitig sind wir auch Ihr Ansprechpartner, wenn Sie sich als Arbeitgeber überlegen, Ihren Mitarbeitern diese besonders moderne Form der Geldanlage zu bieten. Sprechen Sie uns gern an!

Fazit: So gut wie jede Form der Geldanlage bietet Vor- und Nachteile

Im Zusammenhang mit den unterschiedlichsten Arten der Geldanlage hat es den Anschein, als müsse sich der Verbraucher zwischen Sicherheit und Rentabilität entscheiden. Und tatsächlich: die Anlagevarianten, die besonders hohe Gewinne versprechen, sind in der Regel mit einem höheren Risiko verbunden.

Die sicheren Anlageoptionen zeichnen sich hingegen durch niedrige Zinsen und weniger Flexibilität aus. Möglicherweise erfreut sich das Zeitwertkonto auch genau deswegen einer so großen Beliebtheit. Immerhin schafft es, eine Lücke zu füllen, indem das Geld flexibel angelegt und bei Bedarf auch wiederrum flexibel genutzt werden kann, um sich die eigenen Lebensträume zu erfüllen. Aufgrund der Absicherung kann sich der betreffende Arbeitnehmer sicher sein, dass sich sein Guthaben nicht verringern wird. Die Folge: eine überzeugende Planbarkeit und das gute Gefühl, eine Art der Geldanlage gefunden zu haben, die sich optimal an die eigenen Vorstellungen von der perfekten Work Life Balance anpassen lässt.