(0591) 9154506 info@foresight.gmbh

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

Ehegattenunterhalt

Die Höhe des Ehegattenunterhalts wird in vielen Situationen zum Streitfaktor. Gerade dann, wenn eine der beiden Parteien in ein Zeitwertkonto einzahlt, stellt sich die Frage, wie mit dem betreffenden Guthaben umzugehen ist.

Online planen

Welche Lohnsteuerklasse ist die richtige?

Die Einordnung in eine bestimmte Steuerklasse bzw. die Wechselmöglichkeiten, die sich hier oft aufzeigen, sind selbstverständlich nicht willkürlich. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen auf, welche Details rund um die Steuerklassen 1 bis 6 erfüllt sein müssen.

Arbeitgeberbroschüre 2021

Zeitwertkonten – einfach erklärt!

Was sind Zeitwertkonten. Wenige Arbeitgeber und noch weniger Arbeitnehmer haben sich je mit diesem Thema auseinander gesetzt.

Die Grundlagen dafür liegen im SGB IV.

Wir erklären kurz und verständlich, worum es geht und wie das beiden Seiten hilft.

Rezensionen / Feedback

Wir freuen uns auch auf Ihr Feedback nach einer Beratung.

Sie haben eine Beratung bei uns wahrgenommen?
Bitte nehmen Sie sich ein eine Minute Zeit und geben uns Ihr Feedback.
Bei Fragen wenden Sie sich gern an Ihren Berater.

Foresight Logo

Unsere Leistungen in Kurzübersicht

  • Konzeption und Umsetzung in Unternehmen
  • Unabhängige Verwaltung und unabhängige Treuhandschaft
  • Workshops, Schulungen & Vorträge
  • Einzelberatungen/Mitarbeiterversammlungen
  • Implementierung der Systeme für die Verwaltung und Sicherung nach Gesetzlicher Vorgabe
  • Weiterführende Betreuung und Beratung

Soviel Rente bekommen Sie künftig!

Nach der Anhebung des Renteneintrittalters auf 67 Jahre und Abschlagsbeträge bei vorzeitigem Rentenbeginn ergeben sich eine voraussichtliche Höhe der Altersrenten.

Quelle: Ratgeber zur gesetzlichen Rentenversicherung für Arbeitnehmer 2015, Schallöhr Verlag, Stand 04/2015

  • Bruttogehalt (4.000 Euro) 100% 100%
  • Rente mit 67* (1.502 Euro) 38% 38%
  • Rente mit 65* (1.328 Euro) 33% 33%
  • Rente mit 63* (1.164 Euro) 29% 29%

*Altersrente nach 46, 44, bzw. 42 Versicherungsjahren gemäß dem Altersgrenzenanpassungsgesetz.

Weitere Beiträge aus unserem Blog

Sprechen Sie mit uns!

Krankheit und Freistellung

Niemand wünscht es sich, die Wahrscheinlichkeit ist aber da: Arbeitnehmer und Arbeitsnehmerinnen können natürlich auch in der Zeit kurz vor der oder während der Freistellung krank werden.
Und nun? Muss die Freistellung weiter in Anspruch genommen werden?

2. digitaler Austausch mit Maik Beermann (MdB) zum Thema Zeitwertkonten

Berlin/Lingen – Ein digitaler Austausch zum Thema Zeitwertkonten mit Maik Beermann (CDU) als Mitglied des Bundestages für Lebensarbeitszeitmodelle fand am Freitag, den 16.07.2021 statt.

Sie haben Fragen zum Thema?

Schauen Sie in unseren Kalender, vereinbaren einen kostenlosen Termin mit einen unserer Firmen- oder Fachberater für Zeitwertkonten.
Ganz unverbindlich!

Ohne finanzielle Einbußen früher aufhören

Die Umfrageergebnisse der Firma TNS Emnid aus dem Jahr 2015 zeigen die Sehnsüchte der Arbeitnehmer auf.
Die Rente mit 67 ist für die meisten Menschen bald Realität. Wie stehen Sie dazu?

%

Ich würde am liebsten vorher aufhören, aber nur ohne Abschläge bei der Rente

%

Ich würde am liebsten vorher aufhören, selbst wenn ich Abschläge in Kauf nehmen müsste

%

Ja, ich kann mir gut vorstellen, bis 67 zu arbeiten

%

Keine Angabe / ich arbeite nicht / bin schon in Rente/ betrifft mich nicht

agzwk
ihk
ihk
ihk
ihk
ihk
ihk