Treffen mit Jens Beeck

Treffen mit Jens Beeck

Lingen – Am Dienstag, den 10.08.2021 trafen sich die Fachberater Heinz-Jürgen Zink und Mike Brendt, der Foresight GmbH mit Jens Beeck (FDP), Mitglied des deutschen Bundestages und Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Osnabrück zu einem Austausch auf dem Lingener Marktplatz.

Hauptthema waren die aktuellen Herausforderungen in der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und die Frage, welche Rolle Zeitwertkonten aktuell spielen und in der Zukunft spielen sollen. Die Bedarfe und Ansprüche verändern sich, der Arbeitsplatz ist für viele nicht mehr der Mittelpunkt ihres Lebens: Väter möchten ihre Kinder aufwachsen sehen, junge Menschen sich den Traum von der Asienreise erfüllen, ältere die letzten Arbeitsjahre weniger Stunden machen, ohne auf viel Gehalt verzichten zu müssen. Die Diversität der Arbeitnehmenden ernst zu nehmen und ihre Wünsche abzubilden, dafür steht das Zeitwertkonto. Doch wieso bieten bisher wenige Betriebe diese Lösung an?

Lebensarbeitszeit und Flexibilisierung positiv besetzen

Jens Beeck – von Haus aus Rechtsanwalt – interessierte allen voran, ob es weiterer gesetzlicher Unterstützungen neben dem Flexibilisierungsgesetz II bedarf, um die Einführung und Umsetzung attraktiver zu gestalten. Heinz-Jürgen Zink entgegnete, dass es jetzt nicht zwingend einer rechtlichen Reform bedarf, sondern die Transparenz und Aufklärung das wichtigste sei. Das Thema Zeitwertkonten müsse politisch und öffentlich stattfinden. Arbeitgebenden zu vermitteln, dass sie durch das Zeitwertkonto und die damit einhergehenden Freiheiten ihre Mitarbeitenden langfristig binden, das Beschäftigungsverhältnis aufrecht erhalten und gleichzeitig ermöglichen Lebensträume zu verwirklichen. Mike Brendt ergänzte die Notwendigkeit die Herausforderungen der Umgestaltung der Arbeit positiv zu besetzen, Ängste abzubauen.

Das Gespräch war für alle Beteiligten aufschlussreich und positiv und soll nach der Bundestagswahl im September fortgeführt werden.

Lingen – Hauptstadt der Zeitwertkonten

Heinz-Jürgen Zink als Fachmann vor Ort

pr-news – Lingen (Ems) – Wenn man sein Büro betritt, dann steht man vor einer körperlich eher kleinen Erscheinung. Aber spricht man mit dem Geschäftsführer der Foresight GmbH aus Lingen (Ems), Heinz-Jürgen Zink, über das Thema Zeitwertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle, dann wird er mit jedem Wort größer, denn aus ihm spricht die ganze Kompetenz, die man haben muss, wenn man in diesem Metier erfolgreich sein will.

Heinz-Jürgen Zink
Heinz-Jürgen Zink

Er kennt jedes Detail, jeden Gesetzestext und diese sprudeln nur so aus ihm heraus und man beginnt seine Leidenschaft für Zeitwertkonten zu teilen. Diese sind eine gute Chance für Arbeitnehmer, frühzeitig aus dem Arbeitsleben auszuscheiden, ohne auf gewohnte Bezüge verzichten zu müssen. Zeitwertkonten sind die flexibelste Möglichkeit zur unbegrenzten Umwandlung von Arbeitsentgelten. „Sie garantieren eine flexible Gestaltung der Lebensarbeitszeit und eine höhere Lebensqualität“, sagt Heinz-Jürgen Zink.

Am 11. Mai diesen Jahres war Zink Gastgeber beim 2. Lingener Zeitwertkonten-Unternehmersymposium, das ein nie da gewesenes Interesse der Wirtschaftsunternehmer zur Folge hatte. Als Referent trat Zinks Partner Harald Röder auf. Er begeisterte die 130 Unternehmer mit seiner kompetenten Darstellung der Möglichkeiten, die sich durch Zeitwertkonten auch für den Arbeitgeber ergeben. Reduzierung von Personalkosten bei Vorruhestandsregelungen. Vermeidung überalterter Mitarbeiterstrukturen – sozialverträgliche Verjüngung des Personalstammes, sind zwei der Vorteile. Heinz-Jürgen Zink beschreibt einen weiteren Pluspunkt für die typische Win-Win-Situation: „Imagesteigerung und Verbesserung der Attraktivität des eigenen Unternehmens, Wettbewerbsvorteile bei der Suche nach qualifizierten Fach- und Führungskräften“. Und wer wehrt sich schon gegen Wettbewerbsvorteile? Deshalb ist auch die Resonanz auf das Unternehmerysmposium, das von Zink mit Liebe zum Detail vorbereitet wurde, überwältigend. „Die Firmen haben erkannt, dass Zeitwertkonten die Zukunft sind, die jetzt in den Unternehmen Einzug halten muss“, sagt ein sichtlich zufriedener Veranstalter. Auch Harald Röder war mehr als begeistert von der Resonanz des Events im Lingener IT-Zentrum an der Kaiserstraße. „Ich habe noch nie erlebt, dass Unternehmer nach meinem Vortrag auf mich zu kamen, um sich bei mir zu bedanken“, so Röder, der einmal mehr unter Beweis stellte, dass das Thema Zeitwertkonten nicht so kompliziert sein muss, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Gemeinsam haben Zink und Röder über die Jahre ein Netzwerk geschaffen, das in der Lage ist, in jedem Unternehmen Zeitwertkonten zu implementieren. Und seit das neue Flexi-II-Gesetz Anfang des Jahres in Kraft getreten ist, steht das Telefon vom Unternehmensberater Heinz-Jürgen Zink nicht mehr still. „Die Unternehmer in unserer Region haben uns von der Foresight GmbH als kompetenten Gesprächspartner ausgemacht und wollen Beratungstermine, die ich natürlich gerne nutze, um den Firmen zu geben, was sie wollen: Vorteile durch Zeitwertkonten“, sagt Zink, der mit solch einem Feedback gerechnet hat. „Wir haben jahrelang dieses Thema studiert und haben alles verfolgt, was man wissen muss. Aus diesem Fundus an Wissen schöpfen wir jetzt unsere Kraft und unser Engagement“, so Zink weiter. Und in der Tat, morgens bei Dienstantritt wird erst einmal gelesen.

Neuigkeiten und Gesetzestexte gehören zur täglichen Lektüre für den Fachmann aus Lingen (Ems). Denn Wissen, sagt er, kann einem keiner nehmen. Durch Heinz-Jürgen Zink wird seine Heimatstadt zum Dreh- und Angelpunkt für Lebensarbeitszeitmodelle. Lingen (Ems): Hauptstadt für Zeitwertkonten!

2. Unternehmersymposium 2009

Impressionen des 2. Lingener Zeitwertkonten Unternehmersymposium

Lingen (Ems) – Die Lingener Unternehmensberatung Foresight GmbH hatte zum 2. Lingener Zeitwertkonten Unternehmersymposiumgeladen und nicht nur die Creme de la Creme der emsländischen Wirtschaft folgte dem Ruf, sondern viele Vertreter hochkarätiger Firmen des näheren und weiteren Umfelds versammelten sich am Montag, den 11. Mai 2009, im IT-Zentrum in Lingen (Ems), um gebannt den Worten von Referent Harald Röder zu folgen. Der Tenor des rund zweistündigen Vortrags lautete: Mit Zeitwertkonten können alle gewinnen. Nicht nur der Arbeitnehmer, der durch ein individuell gestaltetes Lebensarbeitszeitmodell vorzeitig in den Vorruhestand gehen kann, ohne auf die gewohnten Bezüge zu verzichten, sondern auch die Vorteile des Unternehmers standen im Fokus von Röder. „Ich habe noch nie erlebt, dass nach meinem Vortrag die Menschen zu mir gekommen sind, um sich bei mir zu bedanken. Heute war es so“, sagte ein sichtlich zufriedener Geschäftsführer der DBZWK. „Die Unternehmer haben verstanden, welche Chancen Zeitwertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle für alle Beteiligten bieten“, so Röder weiter. Auch der Geschäftsführer der Unternehmensberatung Foresight GmbH aus Lingen (Ems), Heinz-Jürgen Zink, schlug in die gleiche Kerbe. „Wir sind rundum zufrieden mit der Veranstaltung. Planung, Organisation und der Abend selbst bot ein gut geschnürtes Paket an Informationen und genau das wollten wir erreichen“, so Zink. Dass das Thema Zeitwertkonten immer attraktiver und aktueller wird, zeigt die Tatsache, dass das Gros der Unternehmer im Anschluß an den Vortrag angeregt miteinander diskutierten, aber auch das Angebot von Harald Röder in Anspruch nahmen. Er sagte während seines Vortrages, dass er nicht ins Hotel geht bevor auch die letzte Frage beantwortet ist. Und genau so war es. Die Unternehmer stellten Ihre Fragen, die Harald Röder zu ihrer Zufriedenheit beantworten konnte.

Durch das Programm führte die Schauspielerin Desiree Lamatz und es wurde abgerundet durch den stets gut gelaunten Pianisten Richie Beaumont und den Porträtkünstler Slawa. Alles in allem eine schöne Veranstaltung, die eins gezeigt hat: Die Zukunft beginnt jetzt. Und die Zukunft heißt Zeitwertkonto!

Unternehmer-Symposium in Lingen

Unternehmer-Symposium in Lingen

Unternehmer-Symposium am Donnerstag, 6. März 2008 in Lingen/Ems zu den Themen:

  • Sozialstaat auf dem Rückzug – Leben ohne Sicherheit
  • Zeitwertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle
    Chancen durch modernes Arbeitszeit- und Vermögensmanagement
  • Zeitwertkonten-Implementierung stärkt die Mittelstandsfinanzierung